Ausschreibung Interpretationswettbewerb

Der Internationale Interpretationswettbewerb fand erstmalig 2001 in der Landeshauptstadt Schwerin statt und wird dort seit 2002 alle zwei Jahre ausgetragen. Seit 2008 ist das Internationale Festival Verfemte Musik Kooperationsprojekt des Konservatoriums Schwerin und des Zentrums für Verfemte Musik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Kategorien

Folgende Kategorien sind ausgeschrieben:

 

Kategorie I:    Klavier Solo
Kategorie II:   Streichinstrument + Klavier

                      (Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass)
Kategorie III:  Blasinstrument + Klavier

                      (Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Horn, Fagott)
Kategorie IV:  Gesang + Klavier
Kategorie V:   Klavierduo

 

In den Kategorien II – IV ist die Wertung nur mit den zugelassenen Instrumenten als Duo oder Solist + Korrepetitor möglich. Ein/e Korrepetitor/in sowie ein/e Notenwender/in werden nicht gestellt. Die Teilnahme in mehreren Kategorien ist möglich.

 


Wertungsspiele

 

Jede/r Solist/in sowie jedes Duo nimmt in der angemeldeten Kategorie an einer Vorrunde teil. Aus jeder der fünf Kategorien werden die 2 punktbesten Wertungen in die Finalrunde weitergeleitet. Darüber hinaus sendet die Wettbewerbsleitung aus den verbliebenen Wertungen aller Kategorien insgesamt 2 weitere Wertungen ins Finale. 

 

Preise

 

1. Preis     5.000,- €
2. Preis     2.000,- €
3. Preis     1.000,- €

 

Sonderpreis des Landes        2.000,- €

Mecklenburg-Vorpommern          

 

Jeder Preis wird nur einmal vergeben, unabhängig, ob der Preis von einer/em Solist/in oder einem Duo gewonnen wird.

 

Für das Erreichen des Finales erhält jede/r Solist/in sowie jedes Duo eine Aufwands-pauschale in Höhe von 100 €. Weitere Sonderpreise werden durch die Jury sowie die Wettbewerbsleitung vergeben. Diese können dotiert oder eine Auftrittsmöglichkeit im Rahmen eines Konzertes im In- oder Ausland sein. Preise können bei Punktgleichheit geteilt werden.


Preisträgerkonzert

 

Den Abschluss des Wettbewerbs bildet die Preisverleihung im Rahmen eines durch die Preisträgerinnen und Preisträger gestalteten Konzerts am 14. Oktober 2018. Für dieses Konzert wählt die Jury jeweils ein Wertungsstück der Preisträgerinnen und Preisträger aus, welches dem Konzertpublikum vorgetragen wird.